DRUCKEN

Funktionsdiagnostik

Eine  Fachkraft  positioniert EEG-Elektroden am Kopf eines auf dem Untersuchungsstuhl liegenden Patienten Die Funktionsdiagnostik umfasst Untersuchungen, die für die Fachbereiche Neurologie, Urologie und Innere Medizin notwendig sind.

Die neurologische Diagnostik wird vor allem bei der Ermittlung von Nervenleitgeschwindigkeiten nach unfallbedingter Nervenschädigung, Darstellung von Muskelaktivitäten bei Schwächen oder Lähmungen, Ableitung von Hirnströmen bei Epilepsie und zur Untersuchung motorischer Nervenbahnen, z. B. bei Lähmungen hinsichtlich der Leitgeschwindigkeit, angewendet.

Urologische Funktionsuntersuchungen sind beispielsweise die Videourodynamik, der Uro-Flow, die Sonographie und die klinische Untersuchung.

Zur Diagnostik von internistischen Problemen stehen uns zusätzlich zur genauen körperlichen Untersuchung und Anamnese EKG, Ultraschalluntersuchungen (Herz und Bauch), Langzeitblutdruckmessungen, Langzeit-EKG, Lungenfunktionsuntersuchungen, Belastungs-EKG und Magenspiegelung zur Verfügung.