Willkommen im

Rehabilitationszentrum Häring
35. Sportfest

von oben fotografiert, wie Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie Betreuerinnen und Betreuer nach oben zur Kamera schauen und die Arme in die Höhe strecken

Am 29. Juni war es wieder soweit. Unter der Organisation der Sporttherapeuten Brigitte Posch und Arntraud Muralter fiel der Startschuss zum traditionellem Sportfest im Rehabilitationszentrum Häring. Bereits zum 35. Mal trafen sich dort stationäre und ehemalige Patienten um sich in unterschiedlichsten sportlichen Bewerben wie Fußball-/ Hockeyparcours, Keulenpendel, 100 m Sprint, Rollstuhlslalom, Speerwerfen, Sandsack-Zonenwurf, Rasterwurf, Tischtennisball- und Kegelweitwurf, Kübel- und Frisbee-Zielschuss zu messen.


Dabei lieferten sich die insgesamt 131 Teilnehmern bei idealen Wetterbedingungen spannende Wettkämpfe aus denen folgende Ergebnisse hervorgingen:

In der Gruppe der Kinder und Jugendlichen belegte Platz 1 Lucas Rieder, gefolgt von Umutcan Domurcuk und Jakob Wetscher. Den Sieg in der allgemeinen Klasse Damen konnte Manuela Feller und bei den Herren Martin Strasser für sich verbuchen. Auf den ersten Plätzen in den Gruppen der Amputierten: Bernhard Hammerl, Gisela Danzl, Christina Bonhold, Andrea Pichler und Hans Krabichler. In den Gruppen der Querschnittgelähmten (Paraplegiker, Tetraplegiker, E-Rollstuhl) konnten Silvano Boneccher, Lukas Müller, Anita Färberböck, Edi Schmeisser, Katarina Draganov Csordas und Susanne Daglinger sich unter den Bewerberinnen und Bewerbern durchsetzen.


Im Beisein von Verwaltungsdirektor Andreas Edenhauser, dem ärztlichen Leiter Primarius Dr. Burkhart Huber, Pflegedirektor Josef Steiner und Bad Härings Bürgermeister Hermann Ritzer überreichte die Leiterin der Physiotherapie Stefanie Neffe, sichtlich stolz über die sportliche Leistung aller Teilnehmer, die Preise an die Bestplatzierten.

Ein weiteres Highlight der Veranstaltung war im Anschluss das rasante Demospiel der Tiroler Rollstuhl-Basketballmannschaft. Aber nicht nur der sportliche Aspekt, sondern auch der Spaßfaktor lässt jedes Jahr die Teilnehmerzahl nach oben schnellen. So wird dieser Tag vor allem auch gerne genutzt um sich untereinander auszutauschen und neue Freundschaften zu knüpfen.